Königin des Sprungturms

Karla ist ganz besonders begabt, so sehr, dass Nadja, die scheinbar härter kämpfen muss, nicht mal neidisch sein kann. Sie bewundert Karla wie alle, denn Karla ist die Königin der Wasserspringerinnen.

Doch eines Tages kann Karla nicht mehr springen. Sie patzt, verschwindet aus dem Training oder schwänzt ganz.

Die Freundinnen Nadja und Karla besuchen die Sportschule. Seit ihrem sechsten Lebensjahr betreiben sie die Sportart Wasserspringen. Nasses Haar, der Geruch von Chlor und die türkisfarbenen Sprungbretter ist ihnen bestens vertraut und sie sind es gewöhnt, zu gehorchen, pünktlich zu sein und Leistung zu bringen.

Nadja versucht herauszufinden, was mit Karla los und stößt dabei auf ein dunkles Geheimnis in Karlas Kindheit.

Erstmals hinterfragt Nadja ihr Leben und den Leistungsport und trifft wie Karla eine Entscheidung.